top of page

EIN BIENENSCHWARM

Vorweg: ein Bienenschwarm ist etwas ganz Besonderes und man muss davor auch keine Angst haben!

Ab ende April bis ende Juni wird es eng in einem Bienenvolk und das Volk will sich vermehren. Dabei ziehen sich die Bienen sog. Schwarmzellen - also Königinnenzellen - in denen mehrere Königinnen herangezogen werden. Sobald nach 8 Tagen die Zelle verdeckelt ist, kann es sein, dass ca. die Hälfte des Volkes mitsamt der alten Königin aus dem Bienenstock auszieht und sich eine neue Bleibe sucht.

Die Bienen füllen dazu ihren Honigmagen mit Honig, um auch für die nächsten drei Tage ausreichend Proviant mitzunehmen (dadurch wird ein frisch ausgezogener Bienenschwarm auch nicht stechen können). Die alte Königin wurde bereits einige Tage zuvor auf "Diät" gesetzt, um wieder flugtauglich zu sein. 

Sobald es für die Bienen Zeit ist zum Schwärmen, scheuchen sie die alte Königin nach draußen und sammeln sich in der Nähe des Bienenstocks meist in Bäumen oder Sträuchern und bilden dort eine schützende Bienentraube.

Erst danach werden Kuntschafter losgeschickt, um einen passenden Unterschlupf zu finden. Sobald passende Orte gefunden wurden, werden die verschiedenen Möglichkeiten im Volk kommuniziert und sich gemeinschaftlich auf den für Bienen besten Ort geeinigt. Spurbienen zeigen dann dem Volk den Weg zum neuen Zuhause.

Dort gilt es dann erst einmal, das Überleben zu sichern. Der neue Unterschlupf muss gereinigt und Bienenwaben gebaut werden. Andere Bienen kümmern sich darum, weitere Nahrung heranzuschaffen und die erste neue Brut zu pflegen.

1667551982052.jpg

ACHTUNG:
Ein wilder Bienenschwarm kann nicht eigenständig in der Natur überleben! Mehr als 90% dieser wild lebenden Bienenschwärme überlebt den nächsten Winter NICHT!

1664980939731_edited.jpg

BIENENSCHWÄRME FANGEN

Wie oben bereits erwähnt, kann ein Bienenschwarm mittlerweile nicht mehr wild überleben und ist auf die Pflege durch den Imker angewiesen. Schuld daran sind die immer weniger werdenden natürlichen Unterschlupfmöglichkeiten, der Klimawandel sowie vor allem die eingeschleppte Varroamilbe, welche ohne Zutun der Imker früher oder später zum Absterben eines Bienenvolkes führt.

Darum gilt: sehen Sie einen Bienenschwarm, kontaktieren Sie bitte einen Imker in Ihrer Nähe! 

Wir kommen dann schnellstmöglich, um den Bienenschwarm einzusammeln und ihm eine artgerechte Behausung zu bieten.

Da es hier leider vermehrt zu Verwechslungen kommt: für "Bienen" mit offensichtlichen gelb/schwarzen Streifen sind Imker nicht zuständig. Hierfür gibt es speziell ausgebildete Wespenbeauftragte.

bottom of page